Wanderung Etappe

Lahnwanderweg 12. Etappe flussaufwärts Weilburg - Braunfels

· 1 Bewertung · Wanderung · Lahntal · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lahntal Tourismus Verband e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start am Denkmal in Weilburg
    / Start am Denkmal in Weilburg
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Schloß Weilburg
    Foto: © Lahntal Tourismus Verband e. V. / Foto: Martin Prasch
  • / Schon bald ist man mitten in der Natur
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Ausblick vor Kubach
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Vor Kubach
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Abzweig Kristallhöhle
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Kubacher Kristallhöhle
    Foto: © Lahntal Tourismus Verband e. V. / Foto: Martin Prasch
  • / Kubacher Kristallhöhle
    Foto: © Lahntal Tourismus Verband e. V. / Foto: Martin Prasch
  • / Hessenhaus am Weilburger Tierpark
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Teich vor Braunfels
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Kunst im Wald
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Das Braunfelser Schloss
    Foto: Jörg Thamer, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • / Fachwerk in Braunfels
    Foto: © Lahntal Tourismus Verband e. V. / Foto: Martin Prasch
  • / Marktplatz Braunfels
    Foto: © Lahntal Tourismus Verband e. V. / Foto: Martin Prasch
m 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Weihergebiet Schloss Weilburg Tiergarten Weilburg Weilburg Bf Silbersee Kubacher Kristallhöhle

Abwechslungsreicher Abschnitt mit vielen Highlights. Kubacher Kristallhöhle, Tiergarten Weilburg, der Weiher bei Braunfels und zwei Schlösser - Allerhand!

 

geöffnet
schwer
17,9 km
6:15 h
332 hm
243 hm

Heute präsentiert sich der Lahnwanderweg besonders abwechslungsreich. Der Abschnitt bietet geologische und kulturelle Highlights. Zunächst einmal geht es am Weilburger Schloss mit seinem eindrucksvollem Garten vorbei. Die Kristallhöhle Kubach bietet ein besonderes geologisches Schauspiel. Sie ist die einzige Kristallhöhle in der Bundesrepublik und besitzt mit 30 Metern die höchste Halle aller deutschen Schauhöhlen. Der Tiergarten, 1590 unter Fürst Karl August angelegt, wird heute als Wildpark genutzt und der ganzjährig gleichbleibend 12 Grad warme "Große Weiher" bei Braunfels beherbergt einzigartige Fauna und Flora. Schließlich gibt es auch in Braunfels ein richtiges Märchenschloss. Wer die Wahl hat...

 

Autorentipp

Überlegen Sie sich gut, was Sie besichtigen möchten. Schloss Braunfels, Tierpark, Kristallhöhle oder Schloss Weilburg – alles ist nicht zu schaffen.
Profilbild von Jörg Thamer
Autor
Jörg Thamer 
Aktualisierung: 12.11.2020
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
310 m
Tiefster Punkt
149 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Konditorei Vogel

Sicherheitshinweise

Für Informationen zu Umleitungen und Wegeverlegungen schauen Sie bitte in unsere "Aktuellen Hinweise".

Angaben zu Einschränkungen im Bahnnetz finden Sie hier.

Weitere Infos und Links

www.facebook.com/lahnwanderweg 

 

Braunfelser Kur GmbH

Am Kurpark 11, 35619 Braunfels

Tel. 06442/9344-0

touristinfo@braunfels.de www.braunfels.de

 

Lahntal Tourismus Verband e.V. 

Brückenstraße 2, 35576 Wetzlar

Tel. 06441/30998-0, Fax 03212/1239508

info@daslahntal.de www.lahnwanderweg.de www.daslahntal.de

 

Start

Weilburg, Zentrum (161 m)
Koordinaten:
DG
50.485576, 8.259095
GMS
50°29'08.1"N 8°15'32.7"E
UTM
32U 447438 5592883
w3w 
///abfrage.rührbesen.ströme

Ziel

Braunfels, Marktplatz

Wegbeschreibung

Durch die malerische Innenstadt von Weilburg und an seiner sehenswerten Schlossanlage vorbei führt der Lahnwanderweg später durch ein uriges Waldstück Richtung Kubach. Kraft schöpfen für den Anstieg zum Wegweiser  „Kristallhöhle“. Hier lohnt sich der Abstecher zur beeindruckenden Höhle.

Die Kristallhöhle, die 1974 erstmals von Menschen betreten wurde, ist eine einmalige Naturschönheit und die Besichtigung lohnt sich. Von dort aus wandert man dann durch ein idyllisches Wiesental und später durch den Wald zum Tiergarten Weilburg.

Der Tierbestand reicht über Damwild und Wildpferde bis hin zu Wolf und Luchs. Der Teich vorm Tiergarten bietet eine gute Gelegenheit für eine Rast. Über eine freie Fläche mit schönen Ausblicken erreicht man wieder ein Waldstück. Durch dieses ehemalige Grubengelände geht es, am Silbersee vorbei, zum Großen Weiher bei Braunfels. Der Weiher ist ein echtes Paradies für Vögel und Insekten.

Über die L3451 (Vorsicht) und durch den Wald wandert man nun zum Ziel der Etappe, dem Marktplatz in Braunfels.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Leun und Weilburg, weiter mit Buslinie 180 nach Braunfels, www.bahn.de.

Anfahrt

B 49 nach Leun, L3052 nach Braunfels, B49 und L 3020 weiter nach Weilburg   

Parken

In Braunfels unterhalb vom Schloss; Weilburg Bahnhof / Hallenbad

Koordinaten

DG
50.485576, 8.259095
GMS
50°29'08.1"N 8°15'32.7"E
UTM
32U 447438 5592883
w3w 
///abfrage.rührbesen.ströme
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

- Pocketguide "Lahnwanderweg" (kostenlos) unter www.daslahntal.de downloaden oder bestellen beim Lahntal Tourismus Verband (s. "Details") 

- Hikeline Lahnwanderweg, 14,90 €, 1. Auflage 2014 ISBN: 978-3-85000-535-7

- Rother Wanderführer Lahnwanderweg, 14,90 €, 1. Auflage 2016 ISBN: 978-3-7633-4492-5

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinland-Pfalz-App hier geht´s zum kostenlosen Download

Ausrüstung

  Normale Wanderausrüstung erforderlich. Rucksackvesper und Getränke mitnehmen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(1)
René
18.06.2020 · Community
Die Strecke ist sehr schlecht gepflegt. Wegweiser sind verdreht oder abgebrochen. Am Berghof in Kubach weist GPX in eine völlig andere Richtung als die Beschilderung. Wenn man den Schildern folgt, läuft man nach 1 km in eine Großbaustelle, bei der es kein Weiterkommen gibt. Die Wege führen häufig durch die Wiese und hohes Gras. Vom Weg ist da keine Spur zu sehen. Bei nassem Gras keine Freude. Von Zecken will ich gar nicht reden.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,9 km
Dauer
6:15h
Aufstieg
332 hm
Abstieg
243 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.